Das Smartphone-Backup – Ungeahnte Datenmengen

Ein Datenbackup sollte jeder haben (Quelle: Bigstock-ID-65337307-by-igor stevanovic)

Ein Softwaredefekt, ein Diebstahl oder ein einfacher WasserschadenDie wichtigen und privaten Daten auf dem Handy können auf vielen Wegen schnell verloren gehen. In vielen Fällen stellt ein Verlust von den sensiblen Daten, wie zum Beispiel wichtigen Terminen aus dem Kalender oder geschäftlichen Kontaktdaten von Kunden, ein echtes Problem dar. Ein Backup des Smartphones sollte daher unbedingt regelmäßig durchgeführt werden.

Welche Möglichkeiten der Datensicherung gibt es?

In Sachen Datensicherung gilt es das Betriebssystem des Smartphones zu betrachten. Apple liefert mit iTunes eine ausgezeichnete Möglichkeit die Daten schnell und unkompliziert auf dem eigenen Rechner oder ein einer Cloud zu speichern. Eine externe App ist hier nicht zwingend notwendig. Deutlich komplizierter zeigt sich diese Thematik allerdings bei Android-Mobiltelefonen. Auch hier werden in den meisten Fällen hauseigene Apps mitgeliefert, oftmals verfehlen diese ihr Wirkung jedoch. Wir empfehlen hier auf eine externe App zu wechseln. Die aktuell gängigsten Sicherungs-Apps sind Holo Back-Up, Titanium Back-Up und Super Back-Up – Das Angebot nimmt allerdings ständig zu.

Was wird bei einem Backup des Smartphones gesichert?

Diese Fragestellung lässt sich nur sehr schwer verallgemeinern. Die diversen Apps und Programme zum Erstellen von Datensicherung des Smartphones sind sowohl in ihrer Arbeitsweise, als auch in den werkseigenen Einstellungen sehr unterschiedlich. In den meisten Fällen lässt sich innerhalb der App allerdings sehr präzise einstellen, welche Daten genau gesichert werden sollen. Die folgende Übersicht zeigt auf, welche Daten die modernen Programme speichern können:

  • Persönliche Kontakte
  • SMS- und MMS-Verkehr
  • Telefoneinstellungen
  • Fotos und Videos
  • Termine und Notizen
  • Apps und deren Speicherstände

Besonders wichtig sind in unseren Augen das regelmäßige Sichern der persönlichen Kontakte, sowie das Erstellen einer Sicherung von wichtigen Terminen und Notizen. Die gespeicherten Kontakte lassen sich in vielen Fällen oft nur durch eine peinliche Nachfrage zurückerhalten – Eine regelmäßige Sicherung kann somit gerade im beruflichem Umfeld die ein oder andere unangenehme Situation vermeiden. Des Weiteren sollten private Fotos und Videos regelmäßig gesichert werden, da diese im Fall von Verlust oder Schaden unwiderruflich verloren sind.

Welche Daten machen den Großteil des Datenvolumens aus?

Hier ist in erster Linie die auf dem Smartphone gespeicherte Musik zu erwähnen. Wer seine MP3-Dateien in das Backup mit einschließt landet sehr schnell bei Datenmengen jenseits der Gigabyte-Grenze. Ebenfalls nehmen die privaten Fotos und Videos einen maßgeblichen Anteil des Datenvolumens bei einem Backup ein – Selbst bei Hobbyfotografen kommt durch wenige Hundert Fotos und einige Videos schnell das ein oder andere Gigabyte zusammen. Bedeutend weniger Speicherplatz benötigen persönliche Kontakte und die Verläufe von SMS- oder MMS-Verläufen. Hier lassen sich mit wenigen Megabyte bereits sehr große Mengen an Kontakten und Verläufen sichern. Apps bedürfen in den meisten Fällen keines gesonderten Backups, da sie nach dem einmaligen Kauf immer wieder aus dem jeweiligen App-Store runtergeladen werden können. Nur wer hier unter keinen Umständen auf gespeicherte Spielstände oder gesicherte App-Einstellungen verzichten werden kann sollte man diese zusätzlich extern sichern.

Backup aus dem Mobilfunknetz wird schnell zur Kostenfalle

Diese großen Datenmengen stellen in erster Linie Nutzer von Mobilfunknetzen vor echte Probleme. Wer seine frisch geschossenen Bilder unterwegs direkt in einer Cloud zwischenspeichern möchte kommt hier schnell an die Grenzen seines Datenvolumens. Auf Basis eines gängigen Tarifes mit einem Volumen von etwa 500MB lassen sich beispielsweise die folgenden Datenmengen sichern:

 

  • 140 MP3 Dateien
  • ~100 – 220 Bilder mit einer 10 MP-Kamera
  • 5 Minuten FullHD-Videomaterial

Gerade in Kombination sind 500MB also sehr schnell verbraucht. Nutzer sollten also darauf achten sich einen geeigneten Anbieter zu suchen, bei dem es Möglich ist Datenvolumen schnell und einfach nachzubuchen. Ein solcher Anbieter findet sich zum Beispiel mit www.ayyildiz.de.

 

Alles was Sie zur ALLNET PLUS wissen müssen auf einen Blick

Alles was Sie zur ALLNET PLUS wissen müssen auf einen Blick

 

Bildquelle:igor stevanovic/Bigstock.com

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *